Alle Jahre wieder – Jugendserie in Brinkum


Es ist mittlerweile schon so etwas wie eine feste Institution: Bereits zum dritten Male veranstalteten der TuS Varrel und die KGS Stuhr-Brinkum ein Turnier der Jugendserie. Nach den ersten beiden Auflagen stand für das Organisationsduo (bestehend aus Dieter Meyer von der Schule sowie meiner Person für den Verein) schnell fest, dass es auch 2019 eine Neuauflage geben sollte.

Diesmal nutzten wir dabei nicht die Mensa, sondern kamen in den Unterrichtsräumen im 1. Stock unter.

So teilten wir uns sinnvollerweise auf mehrere Klassenzimmer auf und spielten in acht verschiedenen Gruppen die Pokale aus. Das hatte den Vorteil, dass jeder Raum eine individuelle Startzeit wählen konnte und beispielsweise die jüngsten Teilnehmer (U7) nicht auf die letzten Partien der U16er warten mussten, ehe sie mit ihrer nächsten Runde beginnen durften.

83 Teilnehmer bedeuteten übrigens eine leichte Steigerung im Vergleich zum Vorjahr. Dankenswerterweise fanden sich unter den anwesenden Trainern und Betreuern mehrere Freiwillige, die uns als Schiedsrichter aushalfen, was uns sehr entlastet hat.
Ein altbekanntes Problem ist hingegen die geringe Beteiligung der Mädchen. So konnte ich leider nicht alle Pokale für die beste Spielerin pro Altersklasse verteilen, sondern musste ein paar davon wieder mit nach Hause nehmen.

Anke Weidenhöfer hatte indes wieder eine große Auswahl an warmen und kalten Speisen in der Cafeteria aufgefahren, wenn auch hier natürlich eine helfende Hand mehr an der einen oder anderen Stelle von Vorteil gewesen wäre, um dem Andrang der Spieler und Eltern zu begegnen.

Zum Sportlichen: Mit von der Partie waren auch fünf Spieler des TuS Varrel. Am erfolgreichsten schnitt Max ab, der in der U14 ungeschlagen blieb und mit fünf Siegen und zwei Remis den 1. Platz belegte. Dabei leistete Mathis ihm wertvolle Schützenhilfe, als er in der Vorschlussrunde den bis dato führenden und ca. 600 DWZ-Punkte stärkeren Delmenhorster Mohamad Alhamid sensationell besiegte.
Leider wurde Mathis für diese tolle Leistung damit „belohnt“, dass er in der letzten Runde erneut am Spitzenbrett saß und gegen Max antreten musste. Somit war klar, dass leider nicht beide Varreler auf den Pokalrängen bleiben konnten; im direkten Duell setzte sich dann Max durch.

Brett 1 der U14, letzte Runde: Max gegen Mathis

Dennoch war der 6. Platz für Mathis seine bislang beste Platzierung bei einem Turnier der Jugendserie und ein weiterer Beweis für seine gute Form im Jahr 2019.

Ebenfalls zwei Varreler Teilnehmer gingen in der U12 an den Start. Besonders erfreulich: Tom konnte erstmals einen Pokal gewinnen. Er verlor nur gegen den späteren Turniersieger Jakub Kraszewski aus Hildesheim und wurde verdienter Zweiter.
Dicht dran am 3. Platz war Fabian, dem bereits ein Remis in der Schlussrunde genügt hätte. Doch leider verlor er trotz Favoritenrolle die letzte Partie und fand sich so nach Punkten wie auch nach Buchholz punktgleich mit seinem Dauerrivalen Umutcan Kaya wieder. Erst die Sonneborn-Berger-Wertung gab den Ausschlag zugunsten Umutcans.

Die Sieger der U11 und U12
und Tom zum ersten Mal mittendrin

Nach seinem vierten Platz beim letzten Turnier in Bremen-Nord schnupperte Ben in der U10 auch diesmal wieder an den Preisrängen. Auch er verlor aber etwas überraschend in der letzten Runde und musste sich mit dem 5. Platz begnügen. Doch dürfte es nicht mehr lange dauern, bis Ben endlich seinen ersten Pokal mit nach Hause bringt.

Ein großes Dankeschön an meine Mitstreiter Dieter Meyer für die reibungslose Organisation, Anke Weidenhöfer für eine wiederum von allen Seiten in den höchsten Tönen gelobte Cafeteria sowie die Schiedsrichter Jens Kahlenberg, Stefan Menke, Emmilie König, Ana Hintze und Christian Maeder.

Und damit heißt es Auf Wiedersehen bis zum nächsten Turnier in Brinkum 2020.

Dähne-Pokal 2019/20 – Vorrunde TuS Varrel
Kein Jugendtraining in den Herbstferien