Generationen verbinden


Beim alljährlichen Weyher Schachturnier der Generationen treten Jung und Alt gegeneinander an. Entstanden ist dieses Turnier im Jahre 2004 aus den alljährlichen Vergleichskämpfen der Seniorengruppe im Ort mit der Weyher Schulschach-AG.
Bei der mittlerweile 16. Auflage, die in der Alten Wache Leeste ausgetragen wurde, waren auch wieder einige Varreler am Start.

Stefan Menke ist einer der Stammgäste des Turniers und schneidet traditionell immer hervorragend ab. Nach Platz 2 und 3 in den Vorjahren landete er diesmal mit 3 Punkten aus 5 Partien auf Rang 4.

Im Varreler Duell an Brett 1 spielte Stefan gegen Max

Nur einen halben Punkt dahinter kam auch schon Mathis Ristedt. Er hatte in den beiden ersten Runden Senioren als Gegner, die zwar nicht mehr vereinsmäßig aktiv sind, deren letzte DWZ vor drei, vier Jahren jedoch noch über 1500 gelegen hatte. In der ersten Runde erreichte Mathis jedoch ein ungefährdetes Remis, während er in der zweiten Partie sogar klaren Materialvorteil besaß, ehe er leider ein Matt übersah. Stark war hingegen sein Sieg in der letzten Runde gegen den Syker Gerhard Krueger (1400). So durfte Mathis am Ende den zweiten Jugendpreis mit nach Hause nehmen.

Im Schnellschach, seiner einstigen Angstdisziplin,
wird Mathis immer besser.

Einziger Schönheitsfehler war die Niederlage gegen Ben Weidenhöfer, als er im Endspiel mit drei Mehrbauern die Bedenkzeit überschritt.
Ben hatte seinerseits eine Vielzahl langer, ausgekämpfter Partien. Mal verlor er auf Zeit, als der Gegner nur noch einen einzigen Bauern hatte, dann gewann er trotz Figur weniger auf dieselbe Weise. So standen am Ende zwei Punkte auf seinem Konto.

Duell der Generationen: Gegen Gerhard Krueger spielt Ben super mit, stellt im Endspiel einen Läufer ein und gewinnt schließlich auf Zeit.

Als einziger Varreler hatte Max Weidenhöfer das Turnier bereits einmal gewinnen können. Das war vor zwei Jahren, doch diesmal musste Max nach vier Siegen in den ersten vier Partien in der Schlussrunde gegen den Vorjahressieger Long Lai Hop vom SK Bremen-West antreten. In einem Anfall beidseitiger Schachblindheit ließ Max vier Züge lang ein einzügiges Matt zu, während Long stattdessen lieber seinen Turm zog. Schließlich nutzte er die fünfte Chance aber doch und gewann die Partie. Weil Long jedoch erst eine halbe Stunde nach Turnierbeginn gekommen war, hatte er Runde 1 verpasst und somit auch nur vier Punkte auf der Habenseite. Gemeinsam mit Jürgen Meyer von der Alten Wache (ebenfalls 4 aus 5) ging es also in den Stichkampf, um zu entscheiden, wer den vom Bürgermeister gestifteten Wanderpokal für ein Jahr mit nach Hause nehmen darf.

Blitz-Tiebreak um den Turniersieg:
Ein guter Zeitpunkt für Max‘ ersten Sieg gegen Long

Die Auslosung bescherte Max beim Blitzen zunächst die schwarzen Steine gegen Long. Und diesmal gewann er souverän! Taktisch auf der Höhe, erhielt er zunächst zwei Türme für seine Dame, um sodann die schwache gegnerische Grundreihe auszunutzen und eine weitere Leichtfigur zu gewinnen. Das führte alsbald zum Matt.
Nachdem Long gegen Jürgen Meyer gewann, reichte Max in der letzten Partie gegen Jürgen ein Remis zum Turniersieg. Weil sein gefesselter f-Bauer g3 nicht deckte, büßte Max aber bereits früh einen Bauern ein. Doch ein paar getauschte Figuren später durfte er sich freuen, weil sein Gegner im Turmendspiel mit vier gegen drei Bauern keine Gewinnchancen sah und ins Remis einwilligte.

Tiebreak Teil 2: Noch ist der Bauer auf g3 gedeckt…

Damit gewinnt Max zum zweiten Male nach 2017 das Turnier.

16. Weyher Schachturnier der Generationen

Alte Wache, 14.11.2019

Nr.TeilnehmerELONWZ12345PunkteBuchhSoBerg
1.Lai Hop,Long18171852 11s15w14s12w14.015.012.00
2.Weidenhöfer,Max1770176312w14s13w15s11s04.015.010.50
3.Meyer,Jürgen  13s17w12s06w18s14.011.57.50
4.Menke,Stefan142313426s12w08s11w09s13.015.06.50
5.Nagel,Rudolf143214459s18w11s02w012s13.013.04.50
6.Kenda,Markus  4w0+9s13s010w13.012.55.50
7.Ristedt,Mathis 104211w½3s012w110s013w12.59.02.00
8.Orthmann,Werner  10w15s04w012s13w02.012.52.50
9.Tinzmann,Reinhard  5w010s16w013s14w02.011.02.50
10.Weidenhöfer,Ben 8478s09w013s17w16s02.09.53.00
11.Schellhase,Julius  7s½1w0   0.513.01.25
12.Sadowski,Hans-Jür  2s013w½7s08w05w00.512.00.25
13.Krueger,Gerhard131914083w012s½10w09w07s00.511.00.25

Stichkampf um Platz 1:

  1. Max Weidenhöfer 1,5
  2. Long Lai Hop 1
  3. Jürgen Meyer 0,5
Ben triumphiert
Dähne-Pokal 2019/20 – Vorrunde TuS Varrel