3 Varreler auf dem 1. Platz in Moordeich


Ein weiteres Traditionsturnier ist das Moordeicher Herbstturnier. Eingeladen sind alle Schüler aus Stuhr, Weyhe und Syke bis zur 10. Klasse.

Eine ganze Reihe unserer derzeitigen Jugendspieler konnte sich in den vergangenen Jahren bei diesem Turnier die ersten Sporen verdienen. Auch der Berichterstatter erinnert sich lebhaft, wie er anno ‘98 nur wenige Wochen nach Erlernen der Regeln ebendort das erste Mal an einem Schachturnier teilnahm – und prompt eine Niederlage gegen Stefan Menke kassierte, den heutigen Varreler Jugendtrainer.

Das Geschehen bestens im Griff hatte der Moordeicher Lehrer Juraj Sivulka, unser neuestes Vereinsmitglied, der wieder als unaufgeregter Turnierleiter fungierte und für alle Teilnehmer Sachpreise organisiert hatte. Unterstützt wurde er vor Ort von Klaus Schröder und Heiko Fischer, die sich um die Auslosungen der einzelnen Gruppen kümmerten. Also alles fest in Varreler Hand, könnte man sagen…

Leider war die Beteiligung aus unserer Sicht in diesem Jahr etwas mau, lediglich vier Aktive habe ich bei meinem Besuch in der zweiten Hälfte des Turniers gezählt. Die schlugen sich dafür jedoch überaus erfolgreich:

Tom Rehpenn, der in Moordeich die 6. Klasse besucht, gewann das Turnier der Jahrgänge 1-7 mit fünf Punkten aus fünf Partien souverän und durfte sich über seinen ersten Turniersieg freuen. Sein oben erwähnter Trainer Stefan freute sich natürlich mit und ließ es sich nicht nehmen all seine Schützlinge darauf hinzuweisen, dass dieser Erfolg vor allem dem großen Turnierpensum zu verdanken ist, das Tom seit etwa einem Jahr absolviert. In der Tat ist Tom einer unser fleißigsten Wettkämpfer und ebendiese Turniererfahrung zahlt sich nun aus.

 

Mit 4 Punkten (bei nur einer Niederlage im direkten Duell gegen Tom) landete Ben Weidenhöfer auf dem geteilten zweiten Platz, was ihm den Sieg in der Kategorie der Grundschüler einbrachte. In der Liste der vorigen Sieger im Grundschulturnier finden sich mit seinem Bruder Max und Reik Kappelmann zwei weitere Varreler, die es mittlerweile zu großen Ehren im Verein gebracht haben. Wir sind gespannt, ob Ben eines Tages in ihre Fußstapfen treten wird.

 

 

Wie bereits im Vorjahr wagte sich Max Weidenhöfer in die Königsgruppe, die Altersklasse 10. Jahrgang und jünger. Und wie im Vorjahr ließ er seinen mitunter deutlich älteren Kontrahenten erneut keine Chance und gewann ungeschlagen mit 5 aus 5. Somit konnten in allen drei Gruppen Spieler des TuS Varrel triumphieren, ein Beleg unserer Bemühungen in der Nachwuchsarbeit, wie Präsident Heiko Fischer zufrieden feststellte.

Irgendwie schafft Juraj es übrigens immer wieder, für seine AG und auch für die Teilnahme am Turnier eine ganze Menge Mädchen zu begeistern. Das Erfolgsgeheimnis muss ich mir bei Gelegenheit mal von ihm verraten lassen.

Insgesamt waren es 37 Teilnehmer (27 Jungen, zehn Mädchen) und damit ein sehr gut besuchtes Turnier. Die meisten dieser Schüler werden wir bestimmt wiedersehen, wenn im Januar dann die Schulmannschaften ihre Meister auf Kreisebene ermitteln. Dann werden wir die Varreler Akteure zur Abwechslung mal in verschiedenen Teams sehen, es ist also Spannung garantiert…

Nachtrag: Auch der Weser-Kurier war vor Ort. Zum Artikel

TuS Varrel richtet Bremer Jugend-Meisterschaft aus